Wing Chun Fakten

Yip Man gründete 1967 die „Hong Kong Ving Tsun Athletic Association“. Der Langstock wurde erst später in das Wing Chun Kung Fu integriert. Die ursprüngliche Verwendung ist nicht geklärt. Eine Theorie besagt, dass der Langstock in der Bootsfahrt zur Steuerung der Boote verwendet wurde. Man konnte sich zudem gut mit ihm gegen Angreifer zu Wasser (Piraten) verteidigen. Einer anderen Theorie zur Folge, entstand der Langstock optimal in das Wing…

16. Oktober 2015
Mehr erfahren >>

Flügelartiges Kämpfen

Wing Tai „Flügelartiges Kämpfen“ Das aus dem Englischen stammende Wort Wing, steht in dieser Kunst für Flügel, Schwinge, Flankenbewegungen, aber auch für Blickwinkel oder Sichtweise. Wing Tai ist die Kunst durch flügelartige Körperbewegungen mit Armen und Beinen zu kämpfen. Rotationsbewegungen zur Kraftentfaltung Die vielfältigen Wing-Bewegungen, äußern sich in fächerartigen Rotationsbewegungen und dienen hierbei der Kraftausnutzung und Kraftentfaltung.

14. Oktober 2015
Mehr erfahren >>

Wing Chun

Wing Chun (chinesisch 詠春 / 咏春, Pinyin yǒng chūn, kantonesisch wing chun ‚Ode an den Frühling, mandarin yǒng chūn ‚Immerwährender Frühling‘) alternativ auch mit den Zeichen (chinesisch 永春, Pinyin yǒng chūn, kantonesisch wing chun ‚ewiger Frühling, mandarin yǒng chūn ‚ewiger Frühling‘) anzutreffen, ist ein vermutlich im frühen neunzehnten Jahrhundert entstandener (süd-) chinesischer Kung-Fu-Stil (im Westen oft als Kampfkunst bezeichnet). Der Name der Kampfkunst stammt aus dem Kantonesischen, deswegen gibt es…

14. Oktober 2015
Mehr erfahren >>